WollMux manuell installieren

Aus WollMux
Wechseln zu: Navigation, Suche

Voraussetzungen

Bevor sie den WollMux installieren können, müssen auf ihrem System folgende Programme vorhanden sein:

Vorbereitung

  • Schließen aller offenen Office-Fenster einschließlich dem Schnellstarter, sowie der WollMuxBar.
  • Bitte schauen Sie im Systemmonitor bzw. Taskmanager nach, ob auch wirklich alle Prozesse mit dem Namen "soffice.bin" beendet sind. Falls nicht, schließen Sie bitte alle noch laufenden soffice.bin-Prozesse.
  • Unter Linux stellen Sie bitte sicher, dass die Java-Integration für LibreOffice installiert ist:
apt-get install libreoffice-java-common

Extension installieren

  • Root-Shell bzw. Eingabeaufforderung öffnen
  • Wechseln in das Verzeichnis von LibreOffice:
Unter Linux:
cd /opt/libreoffice5.0/program
Unter Windows:
cd "C:\Programme (x86)\LibreOffice 5\program"
  • Deinstallation der alten Extension mit folgendem Befehl:
unopkg remove WollMux.oxt --shared
  • Installation der neuen Extension für LibreOffice:
unopkg add WollMux.oxt --shared
  • Installation der neuen Extension für OpenOffice:
unopkg add WollMux-AOO.oxt --shared


Für eine Installation auf Benutzerebene können Sie den Extension-Manager verwenden, den Sie über Extras->Extension Manager in LibreOffice/OpenOffice.org starten können. Allerdings wird dies nicht empfohlen. Der gleichzeitige Betrieb von WollMux-Installationen auf Rechnerebene und WollMux-Installationen auf Benutzerebene kann zu Problemen führen und wird deshalb vom WollMux nicht unterstützt.

Der erste Start

Abbildung 11

Nach erfolgreicher Installation der WollMux-Extension (LibreOffice/OpenOffice) wird beim Start des Writers auf die fehlende Datei "wollmux.conf" hingewiesen (Abbildung 11).

Das bedeutet, dass der WollMux ohne zentraler Vorlagensammlung arbeitet.
Folgende Feature sind nutzbar:

Hinweis: Bei älteren WollMux-Versionen (vor 16.04) muss eine WollMux-Konfiguration installiert werden.

WollMuxBar installieren

Um die WollMuxBar und eine zentrale Vorlagensammlung nutzen zu können, wird eine WollMux-Konfiguration benötigt (siehe Standardkonfiguration_des_WollMux_installieren_und_pflegen).

Unter Linux

  • Kopieren der Datei WollMuxBar.jar in das Verzeichnis /usr/share/java.
  • Kopieren der Datei wollmuxbar; die Datei speichern im Verzeichnis /usr/bin.

Die WollMuxBar lässt sich anschließend einfach über die Konsole mit dem Befehl /usr/bin/wollmuxbar aufrufen. Sie können auch eine entsprechende Verknüpfung auf dem Desktop anlegen.

Unter Windows

  • Erstellen eines Ordners, in dem die WollMuxBar installiert werden soll: z.B. C:\Programme\WollMux
  • Kopieren der Dateien WollMuxBar.jar, wollmuxbar.l4j.ini und wollmuxbar.exe werden in den soeben erzeugten Ordner kopiert.

Die WollMuxBar lässt sich anschließend einfach über das Ausführen der Datei wollmuxbar.exe starten. Sie können auch eine Verknüpfung zur wollmuxbar.exe auf dem Desktop oder dem Startmenü anlegen.

DirectDraw Unterstützung der JVM konfigurativ unterbinden

wollmuxbar.exe wird mit launch4j erzeugt. launch4j unterstützt eine Ini-Datei, über die Parameter an die JVM übergeben werden können.
Anhand der Beispieldatei wollmuxbar.l4j.ini kann die DirectDraw-Hardwarebeschleunigung abschalten.